Hobby-Skatspieler
Reisen 2017-2018
Reiserückblick
Skat auf Reisen-Cup
ReiseExclusiv-Club
Hotelvermittlung
Skat Geschichte
Geschichte DSkV
Geschichte Skat
Unternehmen
Partner
Kreditkartenzahlung
Kontakt
AGB
Impressum


SKAT Geschichte

Skat feiert im Jahr 2013 seinen 200. Geburtstag. Es ist das wohl wichtigste und bekannteste Kartenspiel Deutschlands.

Begründer des „Scat“ – wie es anfangs hieß – waren einige Honoratioren Altenburgs. Ein Gymnasialprofessor und ein Hofadvocat, jeweils mit Namen Hempel, der Medizinalrat Schuderoff, Ratsherr Neefe und Kanzler von der Gabelentz sowie der Verleger Brockhaus sollen die Spielkarten, die schon damals seit 300 Jahren in Altenburg hergestellt wurden, bei einem neuen Spiel zum Einsatz gebracht haben, das nach der Überlieferung ein reisender Kutscher aus dem Böhmischen mitgebracht habe. Es handelte sich um eine Variante des wendischen Schafkopfs, der bereits zu dritt statt zu viert gespielt wurde. Die guten Bürger aus Altenburg verbanden dieses derbe Bauern- und Soldatenspiel mit Untern als Trümpfen, mit Elementen des L'Hombre (Reizen) und des Tarock (Scat weglegen). Den Gewinn über einen Taler und 13 Groschen aus einer Scatpartie notierte von der Gabelentz im September 1813 und erwähnte damit „Scat“ das erste Mal urkundlich.

Im Jahr 1818 wurde „das Skadspiel“ von Hofadvocat Friedrich Ferdinand Hempel in den „Osterländer“ Blättern erstmals erläutert.

In den folgenden Jahren fand das Spiel insbesondere unter Studenten der thüringischen und sächsischen Universitäten immer mehr Verbreitung und war bald in großen Teilen des deutschen Sprachraums populär.

Es entwickelten sich immer mehr Varianten und unterschiedliche Regeln bis 1928 die Neue Deutsche Skatordnung mit einheitlichen festen Regeln veröffentlicht wurde. Sie ist die Grundlage für das heutige Spiel. Unter anderem wurde das Zahlenreizen zur offiziellen und einzigen Spielmethode bestimmt. Seit 1998 existiert als Regelwerk die Internationale Skatordnung, die vom Deutschen Skatverband mit Sitz in Altenburg zusammen mit dem Internationalen Skatverband beschlossen wurde.

Mehr als 10 Millionen Bundesbürgerinnen und Bundesbürger spielen in Deutschland Skat, ebenso weltweit diejenigen, die aus deutschen Familien stammen und seit Generationen ausgewandert sind.

Skat verbindet, überwindet Grenzen und bringt Jung und Alt und völlig unterschiedliche Gesellschaftsschichten an einen Tisch.

Als Ansprechpartner für weitere Informationen bzw. Fragen zu diesem Thema steht Ihnen Herr Jan Ehlers, Vizepräsident des Deutschen Skatverbandes, zur Verfügung. Seine Anschrift lautet:

Deutscher Skatverband e. V.
Herrn Jan Ehlers
Markt 10
04600 Altenburg
Tel.:0160 121 55 21
Fax:03877 405162
Tel.: 03877 405162
E-Mail: skatverband-wittenberge@t-online.de

Quelle www.dskv.de

Dr.-Felix-Gerhardus-Straße 11 . 53894 Mechernich
Tel. 02443-989718 . Fax: 02443-989726