Kanaren-Cup

Liebe Skat- und Romméfreunde,

wir haben einen Reiserückblick von Roger Rosendahl erhalten. Wir bedanken uns recht herzlich für diesen tollen Bericht und möchten euch diesen natürlich nicht vorenthalten.

Die Ergebnisse und Bilder der Reise findet ihr ebenfalls anbei.

 

Wohlfühlskat auf der Sonneninsel


Alles neu macht bekanntlich der Mai, aber bei Skatreisen Schäfer gilt dies auch für die Monate Januar und September/Oktober im Jahr 2019. Gleich zwei Skatreisen-Premieren gibt es, wobei die erste vom 6. bis 16. Januar im Hotel Abora Catarina auf Gran Canaria ihre Feuertaufe hinter sich hat und die zweite am 25. September auf Korfu ihre Schatten vorauswirft.


20 Skat - und acht Rommé-Teilnehmer/innen inklusive meiner Frau und mir hatten das Glück, dem kalten und ungemütlichen Schmuddelwetter Deutschlands zu entfliehen, sich unter dem Motto "Ich will hier raus" in den Flieger zu setzen und die herrliche Sonne der wetterbeständigen Urlaubsinsel nebst spannenden Skat -und Romméspielen zu genießen. Statt Winterdepression in Deutschland gab es Entspannung pur und gute Laune bei einem tollen All-Inclusive-Angebot unter Palmen, wobei die Sonnentage dafür sorgten, dass der Vitamin -D-Haushalt des Körpers mitten im Winter gesundheitsfördernd wieder aufgetankt werden konnte. Unter der bewährten, stets ausgleichenden und fachkundigen Spielleitung von Jan Ehlers wurden ein 8-SerienTurnier im Skat und Rommé, sowie Preisskat und Preisrommé- Runden an den turnierfreien Tagen angeboten, um den Teilnehmern möglichst viel individuelle Flexibilität zu ermöglichen, interessante Erlebnisausflüge zu buchen oder lieber den Spielteufel im Hotelsalon für ein schlechtes Blatt verantwortlich zu machen.


Gutes Essen, freundliches und schnelles Servicepersonal und eine schöne Hotelanlage taten ein Übriges dazu bei, diesen Urlaub in bester Erinnerung zu behalten. Wunderschöne Ausflüge unter anderem zum Grand Canyon Gran Canarias, zu einer Höhlenkirche oder zu einer Aloe- Vera -Plantage sowie zur pittoresken Hafenstadt Mögen oder zur Hauptstadt Las Palmas boten Abwechslung für jeden Geschmack und Geldbeutel, wobei die beeindruckenden meterhohen Sanddünen als besonderes Naturschauspiel "a la Carte " nicht weit entfernt, direkt hinter der Haustüre waren.


Und ich selbst habe unter Beweis gestellt, dass man beim Skatspielen mitten im Winter braun werden kann, zur Verwunderung meiner Bekannten und Freunde, die sich über meine "unverschämte Millionärsbräune" verbal ausließen. Nur kein Neid!


Ja, schön war es wieder und deshalb habe ich mit meiner Rommé begeisterten Frau Martina auch die nächste Skatreisen-Premiere im September auf Korfu gebucht, denn man braucht im Leben immer etwas, worauf man sich als nächstes freuen kann. Das nennen Psychologen positives Denken und wer dies häufig anwendet und weniger über seine schlechten Karten jammert, wird steinalt und kann noch viele Reisen buchen und Turniere gewinnen (oder bei Misserfolg Erfahrung) und bei seinen Mitspielern um gute Karten betteln, wobei alle Wehwehchen plötzlich wie durch eine Skat-Wunderheilung verschwunden sind. Man sollte einmal anregen, dass die Krankenkassen die Kosten für diese wirksame Therapie übernehmen, zumal man beim Skatspielen auch noch so ganz nebenbei seine grauen Gehirnzellen trainiert. Ich kenne nur wenige völlig geistig verwirrte Skatspieler. Also darauf stoße ich gerne an, das Neue Jahr ist ja noch nicht so alt. Salute auf diese harmonische Gran-Canaria-Truppe und Prost bis zum nächsten Mal, wobei ich sicher bin, dass alle Gläser immer halbvoll und nie halbleer sein werden (schon wegen des All-Inclusive-Angebots). Und alles Gute für den humorvollen Spieler Hatti mit Entertainer-Qualitäten (bekannt bei Skatspielern wie ein bunter Hund) und seinen HSV. Hatti hat schon seit seiner Schulzeit dafür trainiert und bereits damals seine Klassenkameraden prächtig unterhalten. Stimmungsmacher-Skatreisennote eins dafür.


Für alle, die diesmal nicht auf dem Siegertreppchen standen, aber weiter wie der Hatti-HSV-Fan am Ball bleiben wollen, sei ein philosophisches Wort gedacht: Es gibt einen Unterschied zwischen Vergnügen und Glück. Vergnügen kann man auch durch eine Illusion haben, aber zum Glück bedarf es immer der Wahrheit.


Roger Rosendahl

 

Turnierergebnisse:

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken. Hervorheben möchten wir die Sieger/innen der beiden Kategorien:

Skat Einzel:
Platz 1 - Ehlers, Jan mit 9.126 Punkten
Platz 2 - Hermann, Günter mit 9.004 Punkten
Platz 3 - Ruppert, René mit 8.741 Punkten

Rommé Einzel:
Platz 1 - Haferkorn, Birgit Hildegard mit 2.622 Punkten
Platz 2 - Grimm, Ursula mit 2.316 Punkten
Platz 3 - Renken, Gisela mit 2.179 Punkten

Alle weiteren Ergebnisse im Detail findet ihr unter den jeweiligen Kategorien:

SKAT EINZEL

ROMMÉ EINZEL

Wir freuen uns schon auf die nächste Reise mit euch und wünschen euch eine gute Heimreise!

Liebe Grüße

euer Team von SKATreisen Schäfer.

 

 

Skat Einzel - 2. Platz Günter Hermann, 1. Platz Jan Ehlers, 3. Platz René Ruppert (v.l.n.r.)
Rommé Einzel - 3. Platz Gisela Renken, 2. Platz Ursula Grimm, 1. Platz Birgit Hildegard Haferkorn (v.l.n.r.)
Beste Dame Skat Gudrun Ruppert, 1. Platz Skat Jan Ehlers, 1.Platz Rommé Birgit Hildegard Haferkorn