5. Ostsee-Cup oder Rügen,

eine ganz besondere Skatreise

 

Eine ganz besondere Skatreise weil wir uns auf Deutschlands größter Insel befinden.
Ich glaube nicht, dass es eine andere Location gibt, die so viele touristische Ziele zu
bieten hat.

Das Wetter hat dann auch noch mitgespielt, bis auf den Donnerstag, sodass
wir jeden Vormittag unterwegs waren und uns die Seebäder Binz, Sellin und Göhren
ansahen. Hinzu kam noch die weiße Stadt Putbus mit ihren klassizistischen Gebäuden.
Sehenswert auch die Seebühne in Ralswyk auf der am Samstag die Störtebeker
Festspiele 2018 eröffnet wurden, dann noch Kap Arkona, das alte Fischerdorf Vitte
usw, usw, usw. Ich muss mich wirklich bremsen, weil ja das Skat- und Romméturnier
auch noch Erwähnung finden muss.

Untergebracht waren wir in dem schönen 4 Sterne Parkhotel in Bergen in der Mitte
Rügens. Wir hatten ein schönes, helles, modernes Zimmer mit Flatscreen TV. Frühstück und Abendessen fanden im Restaurant Orchidee statt. Das reichhaltige Frühstücksbuffet ließ
fast keine Wünsche offen und auch das Abendbuffet, mit der Auswahl von ca. 20 Salaten,
einem Fisch- und 2 Fleischgerichten, einer Käseauswahl und als wären das noch nicht genug Kalorien, gab es noch Kuchen und Pudding.
Das freundliche Personal erfüllte alle Wünsche wirklich schnellstens.

In der Lobby stand noch ein großer Fernseher, auf dem die Spiele der Fußball WM
verfolgt werden konnten.

So, jetzt zu unserem Hobby, dem Skat und Rommé. Am Anreisetag wurden wir um
20 Uhr von Heike und Hubert begrüßt und nochmal über den Turnierablauf informiert.
Zusätzlich zu dem 10 Serien Turnier wurde noch täglich ein zusätzlicher Preisskat und Preisrommé angeboten.

Am Montagnachmittag gingen dann beim Skat 46 Spielerinnen und Spieler an den
Start. Beim Rommé waren es 11 Spielerinnen und Spieler.
Es war wirklich ein durchweg harmonisches Turnier bei dem der Schiedsrichter nur
sehr selten tätig werden musste.
Heike und Hubert leiteten die Turniere mit der gewohnten Souveränität und hatten für
alle Wünsche immer ein offenes Ohr.

Nach Abschluss der 10 Listen, stellte sich heraus, dass der Name Dirk für Erfolg steht,
denn beim Skat- und auch beim Romméturnier hieß der Gewinner Dirk.

Im Anschluss an die Siegerehrung gab es noch eine Tombola, bei der Reisegutscheine
von Skatreisen Schäfer und Geldpreise aus den Verlustspielgeldern unter allen Teilnehmern
der Skatreise verlost wurden.
Leider zählten wir bei der Tombola und auch beim Bingo, dass an zwei Tagen von H&H veranstaltet wurde nicht zu den Gewinnern.

Das wird uns jedoch nicht davon abhalten auch beim nächsten Ostsee-Cup wieder dabei
zu sein.

Udo Zorn

 

Die Ergebnisse des Turniers finden Sie hier:

 

Endergebnis

Bitte beachten Sie, dass wir die Ergebnisse aus datenschutzrechtlichen Gründen nur verschlüsselt anzeigen dürfen.